Durch die Kontosicherheit von Barclaycard können Sie unbeschwert durchs Leben gehen

Kontosicherheit

Mit TÜV geprüften Versicherungsbedingungen

Egal ob man Angestellter, Selbständiger oder Freiberufler ist – im Leben gibt es immer unvorhersehbare Risiken, wie z. B. unver­schul­dete Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit oder ein Todesfall. In diesen Fällen kann die Kontosicherheit dabei helfen, Ihren mo­natlich ausstehenden Kreditkartensaldo trotzdem zurückzuzahlen.

Bitte beachten Sie, dass aktuell leider keine Neuabschlüsse möglich sind.

Leistungen
und Kosten

Hier erfahren Sie kurz zusammengefasst, welche Leistungen bei der Kontosicherheit inbegriffen sind. Außerdem werden die monatlichen Kosten an einem Beispiel erklärt. Mehr ...

Voraussetzungen
und Einschränkungen

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein und welche Einschränkungen gelten? Hier finden Sie die wichtigsten Bedingungen für die Barclaycard Kontosicherheit. Mehr ...

Hilfe im
Versicherungsfall

Ein Versicherungsfall ist eingetreten? Hier erfahren Sie, was zu tun ist und an wen Sie sich mit Ihren Fragen wenden können. Mehr ...

Leistungen im
Detail

Die Barclaycard Kontosicherheit bietet Ihnen umfangreiche Absicherungen. In dieser Übersicht haben wir alle Leistungen einfach und verständlich erklärt. Mehr ...


Leistungen und Kosten

Bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit

Übernahme von jeweils 10 % des monatlichen Sollsaldos, der zum Zeitpunkt des letzten Rechnungsabschlusses vor Eintritt des Leistungsfalls ausstand, bis zu einem Jahr lang.

Maximale Obergrenze: bis zu 2.500 Euro monatlich auf Ihrem Barclaycard Kreditkarten- oder Dispo-Konto.

Im Todesfall

Einmalige Übernahme des bei Ihrem letzten Rechnungsabschluss vor Eintritt des Leistungsfalls ausstehenden Sollsaldos.

Maximale Obergrenze: bis zu 25.000 Euro einmalig.

Was kostet die Versicherung?

Die Kontosicherheit kostet monatlich 0,89 % Ihres monatlich ausstehenden Sollsaldos auf Ihrem Barclaycard Kreditkarten-Konto bzw. auf Ihrem Dispo-Konto. Das bedeutet: Bei einem ausstehenden Sollsaldo von beispielsweise 1.000 Euro würde der von Ihnen zu zahlende Beitrag 8,90 Euro für den Rechnungsmonat betragen.

Voraussetzungen und Einschränkungen

Allgemeine Voraussetzungen

  • Sie sind nicht älter als 65 Jahre
  • Sie haben Ihren Wohnsitz und dauerhaften Aufenthalt in Deutschland
  • Sie haben mit dem Versicherungsnehmer Barclaycard einen Kreditkarten- oder Dispo-Vertrag abgeschlossen

Arbeitslosigkeit allgemein

Es besteht kein Anspruch für die gesamte Dauer der Arbeitslosigkeit, wenn Ihre Arbeitslosigkeit oder die Aufgabe Ihrer Selbständigkeit während der ersten 2 Monate nach Beginn des Versicherungsschutzes eintritt (Wartezeit).

Arbeitslosigkeit bei Arbeitnehmern

Sie müssen Arbeitnehmer gemäß der folgenden Bedingungen sein:

  • Sie sind mindestens 15 Wochenstunden sozialversicherungspflichtig
    beschäftigt
  • Sie sind länger als 3 Monate bei Ihrem Arbeitgeber beschäftigt
  • Sie sind nicht mit Ihrem Arbeitgeber verwandt
  • Falls Ihr Vertrag befristet ist, sind Sie nach Ablauf Ihres Vertrages nicht
    mehr versichert, wenn Sie dann arbeitslos werden

Arbeitslosigkeit bei Selbständigen

Die Aufgabe der Selbständigkeit ist unter folgenden Bedingungen versichert:

  • Ihr jährliches Einkommen aus selbständiger Tätigkeit muss mindestens einmal während des Versicherungsschutzes oder im Jahr vor Beginn des Versicherungsschutzes vor Steuern mehr als 18.000 Euro betragen haben
  • Ihre zu versteuernden Einkünfte aus der selbständigen Tätigkeit haben in den letzten 6 Monaten vor Aufgabe der Selbständigkeit insgesamt weniger als 9.000 Euro betragen

Arbeitsunfähigkeit oder Tod

Wenn Sie derzeit krankgeschrieben sind, können wir diese Krankheit zurzeit nicht versichern. Ebenso ist auch ein Todesfall nicht versichert, wenn Ihre jetzige Krankheit zum Tode führt. Wenn Sie nach Ihrer Krankschreibung wieder mehr als 3 Monate ununterbrochen gearbeitet haben, ist diese Krankheit jedoch versichert.

TÜV geprüft

Maßgeblich sind die vom TÜV Saarland mit „Sehr gut“ prämierten Allgemeinen Versicherungsbedingungen zu Kontosicherheit, die Sie hier herunterladen können.

TüV -Saarland

Hilfe im Versicherungsfall

Was muss ich im Versicherungsfall tun?

Barclaycard hat als Versicherungsnehmer Gruppenversicherungsverträge mit dem Versicherer Cardif geschlossen, daher werden die Versicherungsfälle von unserem Versicherungspartner Cardif bearbeitet. Damit wir Ihnen schnell helfen können, füllen Sie das Formular, das wir Ihnen zur Meldung Ihres Leistungsfalls zur Verfügung stellen, zeitnah aus und zeigen Sie damit den Versicherungsfall oder Veränderungen im Falle eines bestehenden Versicherungsfalls an.

Bitte beachten: Ein Versicherungsfall ist innerhalb von 3 Monaten nach seinem Eintritt bei unserem Versicherungspartner Cardif anzuzeigen. Wird der Versicherungsfall später als 3 Monate nach seinem Eintritt angezeigt, so entsteht der Anspruch auf die Versicherungsleistung frühestens mit dem Beginn des Monats der Anzeige.

So geht’s:

Formular zur Meldung Ihres Leistungsfalls telefonisch anfordern, vollständig ausfüllen und an Cardif Versicherungen schicken. Eine Auflistung der benötigten Unterlagen und weitere Informationen finden Sie im Formular.

So erreichen Sie uns im Versicherungsfall

Bei Fragen zur Barclaycard Kontosicherheit und im Versicherungsfall erreichen Sie das Service-Team der Cardif Versicherungen unter:
+49 711 81 47 55 67
(Mo–Fr 8–18 Uhr)

Sie möchten besondere Leistungen bei Arbeitslosigkeit beanspruchen?

Wenn Sie die Kontosicherheit bereits abgeschlossen haben, erreichen Sie die Service-Hotline für besondere Leistungen bei Arbeitslosigkeit unter:
+49 711 81 47 53 70
(Mo–Fr 8–18 Uhr)

Leistungen im Detail

Einfach und verständlich erklärt

  • Die Leistungen im Überblick

    • Wer ist der Versicherer?

      Der Versicherungsschutz Barclaycard Kontosicherheit wird von den Versicherern Cardif Lebensversicherungen und Cardif Allgemeine Versicherung angeboten. Cardif wurde 1973 als Tochter der europäischen Bankengruppe BNP Paribas in Frankreich gegründet. Mehr als 90 Millionen Versicherte in 37 Ländern schenken Cardif ihr Vertrauen.

      Wir haben mit Cardif Gruppenversicherungsverträge geschlossen, um Ihnen unkompliziert die umfangreiche Kontosicherheit anbieten zu können.

    • Wer kann die Barclaycard Kontosicherheit abschließen?

      Die Kontosicherheit sichert Ihren ausstehenden Sollsaldo auf Ihrem Kreditkarten- bzw. Dispo-Konto ab. Sie richtet sich ausschließlich an Barclaycard Kreditkarten-Inhaber und Dispo-Kunden.

      • die ihren festen Wohnsitz und dauerhaften Aufenthalt in Deutschland haben
      • die bei Beginn des Versicherungsschutzes mindestens 18 Jahre und höchstens 65 Jahre alt sind
      • die nicht berufs- oder erwerbsunfähig sind
      • die nicht arbeitslos sind

      Die Barclaycard Kontosicherheit beinhaltet Leistungen, die ab Rentenbezug, in der Regel ab Vollendung des 67. Lebensjahres, nicht mehr benötigt werden. Um eine faire Relation zwischen Kosten und Nutzen anbieten zu können, ist der Abschluss nicht möglich, wenn der Kunde bei Antragstellung bereits 66 Jahre ist.

    • Gegen was bin ich versichert?

      Alle Kreditkarten-Inhaber und Dispo-Konto-Inhaber sind innerhalb der in der vorherigen Frage genannten Altersgrenzen gegen die Risiken Tod und Arbeitsunfähigkeit versichert. Darüber hinaus sind Arbeitnehmer und Selbständige gegen das Risiko unverschuldeter Arbeitslosigkeit und alle anderen Kreditkarten-Inhaber und Dispo-Konto-Inhaber gegen das Risiko einer schweren Krankheit versichert.

    • Wie wird der Beitrag berechnet und bezahlt?

      Der Beitrag ist unabhängig vom Alter und Geschlecht der versicherten Person und richtet sich nur nach dem gewählten Versicherungsumfang. Als Barclaycard Kreditkarten-Inhaber und Dispo-Konto-Inhaber erhalten Sie die Kontosicherheit schon für monatlich 0,89 % des jeweils ausstehenden Sollsaldos auf Ihrem Kreditkarten- bzw. Dispo-Konto. Der fällige Beitrag wird bequem von Ihrem Barclaycard Konto abgebucht.

    • Was kann versichert werden? Wie beantrage ich die Barclaycard Kontosicherheit?

      Versichert ist der jeweils ausstehende Sollsaldo auf Ihrem Kreditkarten- bzw. Dispo-Konto. Im Fall von unverschuldeter Arbeitslosigkeit oder bei Arbeitsunfähigkeit übernimmt die Barclaycard Kontosicherheit nach Ablauf von 6 Wochen (Arbeitsunfähigkeit) oder 1 Monat (unverschuldete Arbeitslosigkeit) für bis zu 12 Monate monatlich 10 % des Sollsaldos, der zum Zeitpunkt des letzten Rechnungsabschlusses vor Eintritt des Leistungsfalls ausstand. Es gilt jedoch eine Obergrenze von maximal 2.500 Euro monatlich. Im Todesfall oder bei schwerer Krankheit wird der Sollsaldo übernommen, der zum Zeitpunkt des letzten Rechnungsabschlusses vor Eintritt des Leistungsfalls ausstand, maximal jedoch 25.000 Euro.

      Sie können die Barclaycard Kontosicherheit jederzeit für Ihr Konto bestellen. Bei Antragstellung ist keine Gesundheitsprüfung erforderlich.

    • Wie lange gilt die Barclaycard Kontosicherheit? Wie kündige ich sie?

      Die Barclaycard Kontosicherheit läuft jeweils ein Jahr und verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn Sie nicht von Ihrem Kündigungsrecht Gebrauch machen. Die Barclaycard Kontosicherheit endet außerdem mit Beendigung des Kreditkarten- bzw. Dispo-Vertrages, gleich aus welchem Grund, sowie mit dem Tod der versicherten Person. Die Barclaycard Kontosicherheit endet zudem mit Vollendung des 67. Lebensjahres der versicherten Person sowie mit dem Tag der Erstdiagnose einer schweren Krankheit, aufgrund derer eine Versicherungsleistung erbracht wurde. Der Versicherungsschutz für das Risiko Arbeitslosigkeit und der Anspruch auf Versicherungsleistung erlöschen außerdem mit Eintritt in den endgültigen Ruhestand einschließlich Vorruhestand.

      Sie können die Barclaycard Kontosicherheit jederzeit zum Monatsende kündigen. Nach einem Leistungsfall können Sie die Barclaycard Kontosicherheit innerhalb eines Monats nach Anerkennung der Leistungspflicht mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende beenden.

    • Was muss ich im Schadenfall tun?

      Damit wir Ihnen schnell helfen können, füllen Sie das Formular, das wir Ihnen zur Meldung Ihres Leistungsfalls zur Verfügung stellen, zeitnah aus und zeigen uns damit den Versicherungsfall oder Veränderungen im Falle eines bestehenden Versicherungsfalles an. Im Formular finden Sie eine Auflistung der benötigten Unterlagen.

      Ein Versicherungsfall ist innerhalb von 3 Monaten nach seinem Eintritt anzuzeigen. Wird Cardif der Versicherungsfall später als 3 Monate nach seinem Eintritt angezeigt, so entsteht der Anspruch auf die Versicherungsleistung frühestens mit dem Beginn des Monats der Anzeige.

  • Arbeitslosigkeit für Arbeitnehmer

    • Schnellübersicht der Leistungen

      Die wichtigsten Voraussetzungen und Zeiten für den Leistungsfall:

      Voraussetzungen
    • Beschreibung der Leistungen

      Im Falle einer unverschuldeten Arbeitslosigkeit werden nach Ablauf von 1 Monat bis zu 12 Monate lang monatlich 10 % Ihres Kreditkarten- bzw. Dispo-Konto-Saldos, der zum Zeitpunkt des letzten Rechnungsabschlusses vor Eintritt der Arbeitslosigkeit ausstand, gezahlt. Mehrfachleistungen wegen wiederholter Arbeitslosigkeit sind innerhalb der Versicherungsdauer möglich.

    • Voraussetzungen

      Versichert sind Sie als Arbeitnehmer, wenn Sie bei Beginn des Versicherungsschutzes oder bei Eintritt der Arbeitslosigkeit mindestens 3 Monate ununterbrochen beim selben Arbeitgeber mindestens 15 Stunden pro Woche sozialversicherungspflichtig beschäftigt waren und gearbeitet haben. Sind die Voraussetzungen nicht erfüllt, haben Sie die Möglichkeit, sich für die nächste Arbeitslosigkeit zu requalifizieren.

      Arbeitslosigkeit liegt vor, wenn Sie als Arbeitnehmer unverschuldet arbeitslos werden, Arbeitslosengeld beziehen, dem Arbeitsmarkt uneingeschränkt zur Verfügung stehen und aktiv Arbeit suchen. Ein Hinzuverdienst zum Arbeitslosengeld aus einer geringfügigen Beschäftigung ist bis zu einem Betrag von monatlich 450 Euro möglich.

      Die Arbeitslosigkeit im Sinne der Allgemeinen Versicherungsbedingungen endet in jedem Fall mit Aufnahme einer selbständigen, freiberuflichen oder abhängigen Beschäftigung, auch wenn diese weniger als 15 Wochenstunden umfasst.

    • Ausschlüsse, Warte- und Karenzzeiten

      Ausschlüsse
      Eine bestehende Arbeitslosigkeit zu Beginn der Versicherung oder die innerhalb der Wartezeit eintritt, ist nicht versichert. Außerdem besteht kein Versicherungsschutz, wenn die bevorstehende Beendigung des Arbeitsverhältnisses bei Versicherungsabschluss bekannt war oder die Arbeitslosigkeit auf ein Beschäftigungsverhältnis bei einem Ehegatten oder in direkter Linie Verwandten folgt. Eine selbst verschuldete Arbeitslosigkeit ist ebenfalls nicht versichert ebenso wie eine Arbeitslosigkeit, die unmittelbar oder mittelbar durch Kriegsereignisse oder innere Unruhen verursacht wurde. Ausbildungszeiten, Zeiten des Wehrdienstes bzw. der Teilnahme am Bundesfreiwilligendienst und an sonstigen freiwilligen Diensten (z. B. freiwilliges soziales Jahr) sowie Elternzeiten gelten nicht als Zeiten einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit im Sinne der Allgemeinen Versicherungsbedingungen.
      Gern unterbreiten wir Ihnen ein speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Angebot, sofern Sie zu einer der o. g. Personengruppen gehören. Rufen Sie hierzu unseren Kundenservice unter 040 890 99-610 an.

      Wartezeit
      Unter Wartezeit ist der Zeitraum zu verstehen, der unmittelbar nach Beginn des Versicherungsschutzes einmalig verstreichen muss, bevor ein zu Leistungen berechtigender Versicherungsfall eintreten kann. Eine Arbeitslosigkeit, die innerhalb der Wartezeit eintritt, ist nicht versichert. Die Wartezeit beträgt 2 Monate bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit. Keine Wartezeit besteht für die weiter unten beschriebenen besonderen Leistungen bei Arbeitslosigkeit.

      Karenzzeit
      Sie gilt für den Fall von Arbeitslosigkeit und ist ein leistungsfreier Zeitraum von 1 Monat, gerechnet ab dem Eintritt des Versicherungsfalls und dem ersten Leistungsanspruch. Demnach werden monatlich 10 % des Sollsaldos auf dem Kreditkarten- bzw. Dispo-Konto, der zum Zeitpunkt des letzten Rechnungsabschlusses vor Eintritt des Leistungsfalls ausstand, nach Ablauf von 1 Monat nach Eintritt der unverschuldeten Arbeitslosigkeit von der Versicherung übernommen.

      Wiederholung der Leistung
      Im Falle wiederholter Arbeitslosigkeit haben Sie erneuten Anspruch, wenn Sie vor Beginn der erneuten Arbeitslosigkeit länger als 3 Monate ununterbrochen beim selben Arbeitgeber mindestens 15 Stunden pro Woche sozialversicherungspflichtig beschäftigt waren und gearbeitet haben.

  • Besondere Leistungen bei Arbeitslosigkeit

    Die nachfolgend genannten Leistungen setzen voraus, dass Sie sich vor deren Inanspruchnahme mit Cardif in Verbindung setzen. Der Versicherer organisiert für Sie dann die entsprechenden Service-Leistungen. Andernfalls können eventuell entstehende Kosten nicht übernommen werden.

    Außergewöhnliche Leistungen, die weit über das Übliche hinausgehen (Beistandsleistungen):

    Mit den besonderen Leistungen bei Arbeitslosigkeit erhalten Sie Unterstützung ab dem ersten Tag bei Verlust und drohendem Verlust Ihrer Arbeitsstelle. Ganz ohne Warte- und Karenzzeiten. Als Kunde mit Versicherungsschutz gegen Arbeitslosigkeit wenden Sie sich an unser Service-Team der Cardif Versicherungen unter der Telefonnummer 0711 81 47 53 70.

    • Juristische Erstberatung

      Sparen Sie sich die mühsame Suche nach einem Anwalt, der sich im Arbeitsrecht auskennt. Mithilfe unseres Versicherers Cardif sprechen Sie gleich mit einem Fachanwalt. Durch die Beratung können Formfehler vermieden bzw. aufgedeckt werden. Der Anwalt wird Ihnen dabei von Cardif vermittelt. Sie sparen sich dadurch viel Zeit und Nerven. Die arbeits- oder sozialrechtliche Erstberatung ist für Sie völlig kostenlos.

    • Info-Booklet

      Auf Wunsch erhalten Sie von unserem Versicherer Cardif ein Info-Booklet, das Ihnen hilft, die Chancen auf staatliche Unterstützung zu nutzen. Das Info-Booklet bietet Ihnen eine Komplettübersicht – angefangen bei den staatlichen Leistungen und der effizienten Jobsuche über den einwandfreien Aufbau und die Gestaltung der Bewerbungsunterlagen bis hin zum gelungenen Vorstellungsgespräch.

    • Allgemeine Bewerbungsberatung

      Mithilfe der allgemeinen Bewerbungsberatung werden Sie umfassend auf Ihr Vorstellungsgespräch vorbereitet. Viele nützliche Tipps sorgen dafür, dass Sie mit Sicherheit und Routine selbst auf unangenehme Fragen antworten können. So können Sie Ihren neuen Arbeitgeber ganz einfach von sich überzeugen.

    • Arbeitszeugnis-Check

      In Arbeitszeugnissen hat sich mittlerweile eine Sprache durchgesetzt, die von Laien kaum noch gedeutet werden kann. So werden negative Formulierungen gerne verklausuliert wie z. B. „Und er bemühte sich stets“. Dies heißt aber auf gut Deutsch, dass er sich zwar bemühte, aber zu keinem Ergebnis kam. Um zu vermeiden, dass in Ihrem Zeugnis auch so eine versteckte negative Formulierung enthalten ist, können Sie es gerne an Cardif senden. Cardif prüft dann, wo der Wortlaut negativ ausgelegt werden könnte. Sie erhalten damit die Möglichkeit, von Ihrem ehemaligen Arbeitgeber ein neues Zeugnis mit geänderten Formulierungen zu verlangen. Dies erhöht dann Ihre Chance auf dem Arbeitsmarkt.

    • Bewerbungstraining

      Cardif übernimmt die Kosten für die Teilnahme an einem Bewerbungsworkshop, der Ihre Chancen bei der Jobsuche erhöht. Im Rahmen des Workshops lernen Sie, wie Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ansprechend gestalten. Darüber hinaus gewinnen Sie durch die praktischen Übungen Sicherheit und Routine für Ihre Vorstellungsgespräche.

    • Herstellung von Kontakten zu Personaldienstleistern

      Mithilfe eines Personaldienstleisters erhöhen Sie Ihre Chancen, zurück ins Arbeitsleben zu finden. Sie erhalten dort weitere Beratung, Unterstützung und Hilfestellung durch einen professionellen Ansprechpartner.

  • Arbeitslosigkeit für Selbständige

    • Schnellübersicht der Leistungen

      Die wichtigsten Voraussetzungen und Zeiten für den Leistungsfall:

      infografik arbeitslosigkeit für selbständige
    • Beschreibung der Leistungen für Selbständige

      Selbständige haben es bei uns genauso einfach wie Angestellte. Vergleichbar mit der unverschuldeten Arbeitslosigkeit helfen wir Ihnen im Fall der Aufgabe der selbständigen Tätigkeit aus wirtschaftlichen Gründen, also dann, wenn Sie die Selbständigkeit aufgeben, weil nicht mehr genug Einkommen erzielt wird.

    • Voraussetzungen

      Wie bei Angestellten gibt es einige Vorbedingungen, die Sie beachten müssen. Die Selbständigkeit muss wirtschaftlich erfolgreich gewesen sein, d. h. das jährliche Einkommen aus selbständiger Tätigkeit muss mindestens einmal während des Versicherungsschutzes oder im Jahr vor Beginn des Versicherungsschutzes vor Steuern mehr als 18.000 Euro betragen haben.

      Die Aufgabe der selbständigen Tätigkeit muss aus wirtschaftlichen Gründen erfolgen. Dies ist der Fall, wenn Ihre zu versteuernden Einkünfte hieraus in den letzten 6 Monaten vor Aufgabe der Selbständigkeit in Summe weniger als 9.000 Euro betragen haben. Eine nur aufgrund von Auftragsmangel vorübergehende und nicht endgültige Aufgabe der selbständigen Tätigkeit ist vom Versicherungsschutz nicht erfasst.

      Die Arbeitslosigkeit im Sinne der Allgemeinen Versicherungsbedingungen endet in jedem Fall mit Aufnahme einer selbständigen, freiberuflichen oder sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung, auch wenn Letztere weniger als 15 Wochenstunden umfasst.

    • Ausschlüsse, Warte- und Karenzzeiten

      Die nachfolgenden Punkte betreffen nur die Versicherungsleistungen bei Aufgabe der selbständigen Tätigkeit. Alle anderen Leistungen (Arbeitsunfähigkeit und Tod) sind für Arbeitnehmer und Selbständige identisch.

      Ausschlüsse
      Eine Selbständigkeit, die wirtschaftlich nicht erfolgreich war, aus der Sie also nicht ein Jahr lang vor Beginn oder während des Versicherungsschutzes mehr als 18.000 Euro vor Steuern an Einnahmen erzielt haben, ist für den Fall der Geschäftsaufgabe nicht versichert.

      Wartezeit
      Unter Wartezeit ist der Zeitraum zu verstehen, der nach Beginn des Versicherungsschutzes einmalig verstreichen muss, bevor ein zu Leistungen berechtigender Versicherungsfall eintreten kann. Versicherungsfälle, die innerhalb der Wartezeit eintreten, sind nicht versichert. Die Wartezeit beträgt 2 Monate für Leistungen im Falle der Aufgabe der Selbständigkeit. Keine Wartezeit besteht für die im Folgenden beschriebenen besonderen Leistungen bei Arbeitslosigkeit.

      Karenzzeit
      Sie gilt für den Fall der Aufgabe der Selbständigkeit aus wirtschaftlichen Gründen und ist ein leistungsfreier Zeitraum von 1 Monat, gerechnet ab dem Eintritt des Versicherungsfalls und dem ersten Leistungsanspruch. Demnach werden monatlich 10 % des Sollsaldos auf dem Kreditkarten- bzw. Dispo-Konto, der zum Zeitpunkt des letzten Rechnungsabschlusses vor Eintritt des Leistungsfalls, nach Ablauf von 1 Monat nach Aufgabe der Selbständigkeit von der Versicherung übernommen.

      Wiederholung der Leistung
      Für eine Wiederholung der Leistung müssen Sie erneut eine selbständige Tätigkeit mindestens 12 Monate wirtschaftlich erfolgreich im Sinne der Allgemeinen Versicherungsbedingungen geführt haben.

  • Arbeitsunfähigkeit und Tod

    • Schnellübersicht der Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit

      Die wichtigsten Voraussetzungen und Zeiten für den Leistungsfall:

      infografik arbeitsunfähigkeit
    • Schnellübersicht der Leistungen im Todesfall

      Die wichtigsten Voraussetzungen und Zeiten für den Leistungsfall:

      infografik todesfall
    • Beschreibung der Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit und Tod

      Im Fall von Arbeitsunfähigkeit übernimmt die Barclaycard Kontosicherheit nach einer Karenzzeit von 6 Wochen für bis zu 12 Monate 10 % des Sollsaldos des dem Eintritt der Arbeitsunfähigkeit unmittelbar vorausgehenden Rechnungsabschlusses. Es gilt eine Obergrenze von maximal 2.500 Euro monatlich. Mehrfachleistungen wegen wiederholter Arbeitsunfähigkeit sind innerhalb der Versicherungsdauer möglich. Im Todesfall wird der Sollsaldo Ihres Kreditkarten- bzw. Dispo-Kontos zum Zeitpunkt des letzten Rechnungsabschlusses vor Eintritt des Todes übernommen. Maximal jedoch 25.000 Euro.

    • Voraussetzungen

      Arbeitsunfähigkeit liegt vor, wenn Sie während der Dauer des Versicherungsschutzes mindestens zu 50 % infolge von Krankheit, Unfall oder Körperverletzung außerstande sind, Ihre bisherige oder eine andere Tätigkeit auszuüben, die aufgrund Ihrer Ausbildung und Erfahrung ausgeübt werden könnte und Ihrer bisherigen Lebensstellung entspricht.

    • Ausschlüsse, Warte- und Karenzzeiten

      Eine bei Beginn des Versicherungsschutzes bestehende Arbeitsunfähigkeit sowie Berufs- und Erwerbsunfähigkeit sind nicht versichert. Ebenso ist ein Todesfall nicht versichert, wenn dieser durch eine bei Beginn bestehende Arbeitsunfähigkeit verursacht wurde.
      Zusätzlich besteht kein Versicherungsschutz bei Arbeitsunfähigkeit oder Tod nach absichtlicher Herbeiführung von Verletzungen oder Selbsttötung. Zudem besteht kein Leistungsanspruch aufgrund Arbeitsunfähigkeit oder bei Tod, wenn diese infolge von Fahren unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss herbeigeführt werden. Beachten Sie dazu die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB), in denen einige weitere Einschränkungen und Ausschlüsse geregelt sind.

      Wartezeit
      Unter Wartezeit ist der Zeitraum zu verstehen, der unmittelbar nach Beginn des Versicherungsschutzes einmalig verstreichen muss, bevor ein zu Leistungen berechtigender Versicherungsfall eintreten kann. Generell besteht im Falle von Arbeitsunfähigkeit oder Tod keine Wartezeit. Bitte beachten Sie jedoch, dass eine bei Beginn des Versicherungsschutzes bestehende Arbeitsunfähigkeit nicht versichert ist. Führt die Ursache einer bereits bei Beginn des Versicherungsschutzes bestehenden Arbeitsunfähigkeit zum Todesfall, ist dieser nicht versichert. Die Arbeitsunfähigkeit und der Todesfall sind allerdings versichert, wenn Sie Ihre berufliche Tätigkeit nach Beginn des Versicherungsschutzes nicht nur vorübergehend wieder aufgenommen und mehr als 3 Monate ununterbrochen ausgeübt haben.

      Karenzzeit
      Sie gilt für den Fall von Arbeitsunfähigkeit und ist ein leistungsfreier Zeitraum von 6 Wochen, gerechnet ab dem Eintritt des Versicherungsfalls und dem ersten Leistungsanspruch. Demnach werden monatlich 10 % Ihres Sollsaldos auf Ihrem Kreditkarten- bzw. Dispo-Konto, der zum Zeitpunkt des letzten Rechnungsabschlusses vor Eintritt des Leistungsfalls ausstand, ab der 7. Woche nach Eintritt der Arbeitsunfähigkeit von der Versicherung übernommen.

      Wiederholung der Leistung
      Eine erneute Arbeitsunfähigkeit ist versichert, wenn Sie die berufliche Tätigkeit nicht nur vorübergehend wieder aufgenommen und ununterbrochen mehr als 3 Monate ausgeübt haben.

  • Schwere Krankheit

    • Schnellübersicht der Leistungen bei schwerer Krankheit

      Die wichtigsten Voraussetzungen und Zeiten für den Leistungsfall:

      infografik arbeitsunfähigkeit
    • Beschreibung der Leistungen

      Im Fall einer schweren Krankheit übernimmt die Barclaycard Kontosicherheit den Sollsaldo des dem Tag der Erstdiagnose der schweren Krankheit unmittelbar vorausgehenden Rechnungsabschlusses, maximal jedoch 25.000 Euro.

      Diese Leistung gilt statt der Absicherung gegen Arbeitslosigkeit für alle Personengruppen (z. B. Beamte, Hausfrauen), die nicht gegen das Risiko der Arbeitslosigkeit versicherbar sind.

    • Voraussetzungen

      Eine schwere Krankheit liegt vor, wenn bei Ihnen erstmalig und während der Dauer des Versicherungsschutzes eine der folgenden Krankheiten diagnostiziert wurde: Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Blindheit oder Taubheit. Beachten Sie dazu die genauen Definitionen in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB).

    • Ausschlüsse, Warte- und Karenzzeiten

      Ausschlüsse
      Eine schwere Krankheit, die ursächlich auf eine Arbeitsunfähigkeit zu Beginn des Versicherungsschutzes zurückzuführen ist, ist nicht versichert. Es sei denn, Sie haben Ihre berufliche Tätigkeit nicht nur vorübergehend wieder aufgenommen und mehr als 3 Monate ununterbrochen ausgeübt.

      Wartezeit
      Unter Wartezeit ist der Zeitraum zu verstehen, der unmittelbar nach Beginn des Versicherungsschutzes einmalig verstreichen muss, bevor ein zu Leistungen berechtigender Versicherungsfall eintreten kann. Generell besteht im Falle von einer schweren Krankheit keine Wartezeit.
      Führt die Ursache einer bereits bei Beginn des Versicherungsschutzes bestehenden Arbeitsunfähigkeit jedoch zu einer schweren Krankheit, ist diese nicht versichert.
      Die schwere Krankheit ist allerdings versichert, wenn Sie Ihre berufliche Tätigkeit nach Beginn des Versicherungsschutzes nicht nur vorübergehend wieder aufgenommen und mehr als 3 Monate ununterbrochen ausgeübt haben.

      Karenzzeit
      Generell besteht im Fall einer schweren Krankheit keine Karenzzeit.

Rechtliche Informationen

Geschäfts- und Versicherungsbedingungen zu unseren Krediten und Kreditkarten-Produkten sowie weitere Informationen und Formulare finden Sie hier.